Gefilzte Bilder für Freunde…Teil 1

Share on facebook
Fcebook Page
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email

Gefilzte Bilder werden gerne mal von Bekannten bestellt, problematisch kann es werden, wenn Kunde und Filzer*In etwas anderes im Kopf haben und Kunde sich ev. nicht traut zu sagen, wenn ihm etwas nicht gefällt, denn das gute Verhältnis sollte ja erhalten bleiben…Sehen wir mal, wie sich dieses Projekt entwickelt, dass ich vielleicht nicht hätte annehmen sollen…

Vorgeschichte des Gefilzten Bildes

Eine gute Freundin konnte die Landkarte, die bei ihnen im Treppenhaus hing nicht ausstehen und es kam ihr die Idee, ich werde einen wunderbaren Familienfilz für sie machen können. Nur die Farben waren einigermaßen gegeben: Bordeaux musste es unbedingt sein.

Da ich gefilzte Bilder aber gerne unter einer Leitidee mache, unterhielten wir uns und wir kamen zum Satz “Wir sitzen alle im selben Boot” -Mama, Papa und die drei Söhne- da die Familie auch gerne Kanufahrten unternimmt.

Planung & Skizzen von gefilzten Bildern

Ein gefilztes Bild braucht nicht unbedingt genau geplant und vorgezeichnet werden. Bei mir hängt das vom Projekt selbst ab. Man kann auch einfach mit dem Auslegen der Filzwolle anfangen. Ich persönlich zeichne erst gerne und dann ändert es sich meist auch während der Arbeit.

Ich abstrahiere gerne. Das liegt mir viel näher, als etwas ganz direkt zu zeigen, denn eindeutige Darstellungen lassen dem Betrachter weniger Platz für ganz individuelle Gefühle und Gedanken, die beim Beobachten entstehen könnten.

Außerdem fasziniert mich die Aussagekraft von Oberflächenstrukturen, Farben und Formen auch viel mehr, als die “naturgetreue” Abbildung von etwas.

Meine Grundvision sah etwa so aus: Wasser mit einem Kanu und fünf Hüten/Mützen von oben abgebildet. Also Formen, Farben, Linien, glatte Filzflächen und etwas Rohwolle für lockige Stellen.

Skizze zu Bilder filzen

Meine Freundin meinte gleich: Nein, nein…das Kanu fährt auf dem Wasser, hinten ev. etwas Rasen…und ein Baum!…und eine Sonne…Ja, eine Sonne muss unbedingt drauf sein…Die Sonne geht gerade unter, jaa, Sonnenuntergang! Und ich sitze immer vorne im Boot und meine langen blonden Haare im Wind! 

Aha….Ühümmmm…tja…gut. Warum eigentlich nicht?

Und das war der Punkt, von wo wir die Bootinsassen anders im Kopf hatten. Sie ganz detailliert, ich jedoch wusste, sie seien stilisiert und das mit den Haaren ergibt sich dann oder nicht. Das war der Punkt wo ich vielleicht hätte nein sagen sollen. Das Ganze sah plötzlich etwa so aus während der Besprechung und dem gemeinsamen Zeichnen:

Skizze 2 zu Bilder filzen

vorzeichnen für ein Filzbild

Ich habe aus zwei alten Deckenbezügen eine große Baumwollfläche hergestellt und die Zeichnung meiner Freundin mit Kohle darauf skizziert.

Danach hängte ich den Stoff in das Fenster und bei durchscheinendem Licht zeichnete ich die Linien auf die andere Seite, damit ich das Muster spiegelverkehrt habe.

Muster zu Bilder filzen aufzeichnen

Ich hätte allerdings auch auf Papier zeichnen und dann eine Malerfolie darauf legen können.

Motivkonturen des Filzbildes auslegen

Gefilzte Bilder können herrlich mit Garn “Gezeichnet” werden. Ich ziehe ein Garn, das ich als Konturlinie verwenden möchte, durch Seifenwasser, damit es schön schwer wird. 

Dann lege ich es auf die vorgezeichneten Linien. 

Ich fing mit dem Wasser an und neben die Linien aus Wollgarn legte ich Reste von Vorfilz und Stoffen, die farblich passten. (Die Fische hatte ich aus einem anderen Projekt übrig. Sie werden während des Filzens ziemlich verschwinden. Ich plante sie durch Stickerei später herauszuheben, falls ich genug Zeit hätte, wenn nicht, dann bleiben sie passende “Flecken” im Wasser.)

Konturen im Filzbild legen
Vorfilz und Stoffreste als Muster in gefilztem Bild
Vorfilz und Stoffreste als Muster in gefilztem Bild 2

Die Flächen mit Filzwolle ausfüllen

Nun füllte ich die Konturen mit Farben aus. Ich verwendete ganz unterschiedliche Wollsorten, die in Restekisten ruhten: Merinowolle unterschiedlicher micron Stärke und womöglich Zackelschaf- und Bergschafwolle. Diese kardierte ich auch zusammen für schönere Farbübergänge. 

 

Motive mit Filzwolle für ein Filzbild ausfüllen

Ich achtete darauf, dass das ganze Bild erst mit einer Lage Wolle belegt wird. 

Man sollte nicht den Überblick beim Bilderfilzen verlieren, sonst hat man unterschiedlich dicke Filzbereiche, die dann auch unterschiedlich schrumpfen während des Walkens. Das kann man auch absichtlich planen, hier sollte jedoch ein Rechteck am Ende rauskommen. Natürlich kann man sich während der Arbeit auch Notizen machen, was die Wolllagenzahl der einzelnen Bereiche während der Arbeit betrifft.

Ausfüllen der Konturen mit Filzwolle

Als Himmel legte ich erst blaues Mohairgarn nieder, darauf kam gefärbte Margilanseide. Die Schnittränder der Seide hängen über den Rand der bordeauxfarbenen Wolle des Baumes. 

Alles liegt spiegelverkehrt, die spätere Vorderseite schaut nach unten. Gefilzte Bilder kann man aber auch so legen, dass man zuerst die Wolllagen der Rückseite legt und dann, als letzte Lage, das Muster – NICHT spiegelverkehrt – oben drauf.

Bilder filzen

Die weiteren Wolllagen

Nachdem die Musterseite mit einer Lage Wolle ausgelegt wurde, kamen weitere zwei Lagen Filzwolle darüber und zwar so, dass ich unterschiedliche Farben über einander ordnete, damit mehrere Farbübergänge entstehen.

Das bordeauxfarbene Kanu bekam Gelb als Hintergrund, das türkisfarbene Wasser Königsblau, Rottöne der untergehenden Sonne sollten auch mit Gelb aufgehellt werden und den Himmel legte ich mit einem Übergang von dunklerem zu hellerem Blau.

Zweite Wolllage im Filzbild

Dann legte ich auch den “Bilderrahmen”. 

Der Rand des Filzbildes

Die dritte Wolllage ging am schnellsten: Weiße und blaue Wolle kam auf die gesamte Fläche als Rückseite.

Danach legte ich Gitterstoff auf die Wolle und durchfeuchtete die Wolllagen, seifte sie ein und schmiegte alle Luft raus. Das dauerte eine Weile…

Die Ränder des Filzbildes

Nun schlug ich die Fasern entlang der Ränder um und hatte endlich mein großes Rechteck.

 

Die dritte Wolllage des gefilzten Bildes

Das Walken

Gewalkt habe ich durch Rollen. Zuerst war eine Schwimmnudel mein dicker Rollkern, dann nahm ich einen Besenstiel und danach rollte ich ohne Kern.

Da das gefilzte Bild ziemlich groß ist, musste ich es auch gefaltet rollen.

Dieser Arbeitsschritt dauerte auch eine Weile…

Walkwerkzeuge für das gefilzte Bild

Spülen eines gefilzten Bildes

Am Besten wandert man damit in die Badewanne und trampelt bei fließendem Wasser solange darauf rum, bis kein farbiges Wasser mehr austritt. Bis dann ist man den restlichen Schmutz, überflüssige Farbpigmente und hoffentlich auch die Seife los.

Spülen des gefilzten Bildes

Das Trocknen des gefilzten Bildes

Hat man warmes Wetter, hängt man es am Besten gleich draußen auf oder legt es raus. (Nicht über eine Leine geworfen, weil das Falten verursachen kann, sondern am Rand zwischen Latten mit Schraubzwingen gefasst.) 

Muss das gefilzte Bild drinnen trocknen, sollte es erst mal eine Weile in der Wanne abtropfen. Danach kann man es zwischen Handtücher legen und einen Freudentanz darauf tanzen und dann flach gelegt trocknen lassen. Das kann schon mal einige Tage dauern, wenn man kein großes Gitterrost hat, wo man auch einen Heizkörper darunter stellen kann.

Im nächsten Beitrag zeige ich, wie es geworden ist, denn die Farben von nassem Filz sind ziemlich nichtssagend. Dann werde ich auf dem trockenen gefilzten Bild noch etwas arbeiten um die Oberfläche schöner zu machen…das zeige ich auch bald, bleibe dran.

Kennst du das auch?

Hattest du selbst schon solche Situationen, wo du nicht schlagfertig genug warst deine eigenen gestalterischen Grenzen zu ziehen und du hast dich an eine Arbeit gewagt, die nicht ganz “deine” war? Oder wackelte deshalb mal ein guter kontakt mit jemandem? Schreibe einen Kommentar über deine Erfahrungen… 

Fusselige Grüße & mottenfreie Wolle

Deine Corinna

Schreibe einen Kommentar

This Post Has 18 Comments

  1. Caroline Koffler

    Cool Corinna.

    Nein ich hab noch nie ein Bild gemacht und leider auch bisher kaum Aufträge, aber ich kann mir vorstellen, dass Auftragsarbeiten schwierig sein können…..wieviel Anstrengung hat es dich gekostet.

    Zeigst du noch ein Bild vom fertigen Bild?

    Liebe Grüße Caroline

    1. Nitschmann Corinna

      3 Tage waren es bestimmt so insgesamt.
      Es trocknet, bald zeige ich das Ergebnis, ich bin auch gespannt. 😀

    2. Anne

      Hej,Deine Bildskizze mit Draufsicht aufs Kanu ist wunderschön!Die solltest Du bei Zeit und Muse unbedingt auch umsetzen!!!Sehr,sehr schöne Arbeiten machst Du da immer wieder!!!VG,Anne

      1. Nitschmann Corinna

        Herzlichen Dank, Anne! Ja, das Bild juckt mich auch sehr, nur Zeit müsste ich dafür finden.
        Obwohl, da fällt mir ein, es muss ja nicht gleich wieder so groß sein…hm…

        1. Anne

          Da hast Du wohl recht!Ja die liebe Zeit,24h sind definitiv zu wenig für einen Tag!Halb so groß oder einfach kleiner eben oder schmaler….mhm?Dein gestaltetes Motiv sollte so wie es aussieht auch wirklich Deines bleiben und es ist es wert in Wolle darzustellen, ich finds ja wie schon gesagt einfach seeeeeehr schön,alles,die Kombi,die Anordnung und die,wie soll ich sagen,die “Reduzierung der Details” umschreibt es vielleicht(?),denn letztendlich gibt ja am Ende die Wolle(Farbe,Struktur,Haptik etc.)noch viel Detail dazu!Ich wünsch Dir einfach mal Zeit f.d.Umsetzung!LG,Anne

          1. Nitschmann Corinna

            Danke, Anne! 🙂

  2. Heidi Mathyer

    Hallo Corinns
    Wahnsinn dein Bild. So etwas habe ich noch nie gefilzt. Ich habe Aufträge aber eher kleinere Sachen, wie Blumen, Tiere etc.. Wenn es dann Anzahlnässig viel wird,, verliere ich etas die Lust dazu. Bin gespannt wie dein Bild fertig aussieht. Liebe Grüsse Heidi

    1. Nitschmann Corinna

      Solche großen mache ich auch lieber draußen, aber das Wetter machte das gerade nicht möglich. Und man muss zum Schlusstermin dann auch noch etwa 3 Tage Trocknen mit einbeziehen. 😀

  3. Els

    Jaaaaa, eine grosse Arbeit mit Tochter ! Ein paar Jahre her.
    Begonnen haben wir mit fertigem Vorfilz (2 x 2 m) in einem ausgeräumten Wohnzimmer ! Dann das Motif (grosse Sonne und Mond) ausgelegt mit selbstgemachtes Vorfilz. Manche Übergänge die aufeinander stiessen haben wir mit Leinengarn genäht ….
    VIIIIIIEEEEL gerollt (und mit viel Wasser später auf den Balkon ….
    (schön geworden aber wahrscheinlich nicht genug gewalkt …)

    1. Nitschmann Corinna

      Nachwalken kann man ja immer mal, wenn man Lust hat. 🙂 Ich räumte mein Wohnzimmer vor einigen Monaten für ein ganz großes Bild. Ich dachte, es wird nie fertig…

  4. Ulrike

    Ich habe immer ein schlechtes Gefühl bei Auftragswerken. Es gibt so viele Möglichkeiten zu Missverständnissen, und ich selbst mach es mir oft am schwersten.
    Daher mach ich keine mehr. Sondern biete dem Auftraggeber an, das Werk hier bei mir zu filzen, und ich diktiere ihn hindurch. So ist vor kurzem ein schöner Nunoschal mit bunten Motiven entstanden, die ich mir nicht vorstellen konnte – echt fein.

    1. Nitschmann Corinna

      Das ist eine tolle Lösung für Leute, die es auch gerne machen möchten. Das ist dann sogar doppelt-dreifache Freude für sie.

  5. mo

    hi Corinna,
    das ist ein wahnsinnsinteressanter Beitrag! Danke!
    Ich habe ja auch bereits großformatige Filzbilder (unter ” https://moheld.jimdo.com/portfolio/merino-bilder-merino-pictures/ “auf meiner HP) gemacht, allerdings im “Trockenbereich” , weil Nassfilzen nicht ging und das hat sich dann so irgendwie von ganz alleine entwickelt …

    Und es gibt ja auch schon Künstlerinnen, die z.B. Portraits (nass-)filzen (darf ich das jetzt hier einfach so schreiben?)

    Ich finde es auf jeden Fall aufregend und inspirierend und denke, dass sich hier noch viele Möglichkeiten des textilen Gestaltens auftun werden!…

    Liebe Grüße
    mo

    1. Nitschmann Corinna

      mo, ganz herzlichen Dank, du hast mich mit der Doppelplattenidee wirklich bereichert! Beim Aufspannen von Bildern war ich schon angekommen, nur auf diese weise das Bild zu “vergrößern” kam mir nicht in den Sinn.

      Bei den Kanuinsassen dachte ich noch daran sie mit dem Embellisher vorzufilzen und dann nass einzufilzen, aber darauf hatte ich hier null Bock und irgendwie hätte das nicht in mein Konzept gepasst.

      Da fällt mir sogar ein, als allererstes wollte ich den wesentlich Teil des Bildes mit dem Embellisher machen und zusammenfügen wollen, dann nass überfilzen und aufspannen, weil es ja ein dünner Filz gewesen wäre. Aber Freundin wollte dicken Filz ohne Rahmen und Aufspannen.

      1. mo

        whow, Corinna – da freue ich mich wirklich, dass ich Dich inspirieren konnte… Und ja, ich liebe es, Filzbild und Rahmen in dieser Art aufeinander einzustimmen… sie eränzen sich optimal.
        Bei mir entstehen übrigens viele Ideen aus einem Mangel heraus – sei es finanzieller oder gesundheitlicher Natur (RÜCKEN!!!!!!) *lol*
        Auftragsarbeiten, bei denen ich mich dem Geschmack der Kunden oder sonstigen Vorgaben, die mich letztendlich in meiner Kreativität einschränken, tue ich mir übrigens nicht mehr an – sie waren jedes Mal eine Qual.
        Ich will frei sein in dem, was und wann ich etwas schaffe.
        (Was auch der Grund war, warum ich zwar etwas spät, aber noch früh genug einen “anständigen” Beruf erlernt habe anstatt mich allein der freien Kunst zu widmen…)

        Bin ja mal gespannt, ob und wie Du mit den Filzbildern weiter am Experimentieren bist!

        Alles Liebe
        mo

        1. Nitschmann Corinna

          Ich will bestimmt nur ganz einfach darstellen. Raten lassen. Eigene Gedanke erwecken. Meine eigenen in Form “gießen”.

  6. Anne

    …noch eine Frage,den Leinenstoff o.Baumwoll,das mit Skizze,hast du mitgefilzt?

    1. Nitschmann Corinna

      Wenn du den weißen Baumwollstoff mit der Kritzelei meinst, den habe ich nicht eingefilzt, der wurde entfernt. Er diente nur dazu darauf zu zeichnen und darin zu rollen.

Schreibe einen Kommentar

5 KOSTENLOSE FILZANLEITUNGEN!
von Corinna Nitschmann / CorNit-Filzkunst JA! Wirklich gratis. Ohne einen Haken.